Qigong

Energie tanken und wohlfühlen

Qigong im Fudochi-Dojo
  • Modernes Daoyin Yangsheng Gong.
  • Nach den Prinzipien der traditionellen Chinesischen Medizin.
  • Entwickelt von Professor Zhang Guang De.

 


 

Was ist Qigong?

Qigong (ge­spro­chen Tschi­gung), früher Daoyin genannt, wurde vor ungefähr 3000 Jahren entwickelt und diente damals schon der Erhaltung der Gesundheit und der Verlängerung des Lebens.

Über­setzt aus dem Chi­ne­si­schen be­deu­tet „Ar­beit mit dem Qi“. Wo­bei mit „Qi“ die Le­bens­ener­gie ge­meint ist. Qi­gong lei­tet sich vom Dao­y­in ab, ei­nem sehr al­ten Be­we­gungs­sys­tem wel­ches zur „Er­hal­tung der Ge­sund­heit und zur Ver­län­ge­rung des Le­bens“ ge­dacht war.

Das Daoyin Yang Sheng Gong ist eine Qigong-Form die Anfang der 70er Jahre von Prof. Zhang Guang De (Peking) entwickelt wurde. Er vereint in diesem System alte, traditionelle Daoyinbewegungen unter Berücksichtigung der TCM (Traditionell Chinesischen Medizin).

Qi­gong setzt sich aus ein­fa­chen Be­we­gun­gen zu­sam­men, wo­bei ne­ben der kor­rek­ten Aus­füh­rung der Techniken auch die At­mung und Auf­merk­sam­keit ei­ne Rol­le spie­len.

Trainingszeiten bei uns – Qi­gong in Wiesbaden


Montag 19:15 bis 20:15 Uhr
Qigong für Anfänger
Grundlagentraining und Formenlauf.

Montag 20:15 bis 21:15 Uhr
Qigong für Fortgeschrittene
Training für Fortgeschrittene.

Ziel des Qigong

Dort wo das Qi ungehindert durch den Körper fließt ist Gesundheit und Wohlbefinden. Blockierungen des Qi erzeugen Unwohlsein und sind die Grundlage zur Entstehung von Beschwerden und Krankheiten. Qigong hat das Ziel den Körper für Qi durchlässig zu machen, Blockaden und Stauungen aufzulösen und das Qi-Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen. Damit kann das Wohlbefinden gesteigert, bzw. Beschwerden vorgebeugt werden.
Das Daoyin Yangsheng Gong ist ein besonders wirksames Qigong-System von vielen. Es wurde in den 70er Jahren von Professor Zhang Guang De  an der Universität in Peking entwickelt.
Daoyin Yangsheng Gong beruht  auf den alten Daoyinbewegungen und den Prinzipien der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dieses Bewegungssystem ist äußerst wirkungsvoll und sehr gut zur Gesundheitsprophylaxe geeignet.

Im Dao­y­in Yangs­heng Gong fin­den wir so­wohl For­men die all­ge­mein der Ver­bes­se­rung und Er­hal­tung der Ge­sund­heit die­nen, als auch For­men die ein­zel­ne Organsysteme in ih­rer Funk­ti­on un­ter­stüt­zen.

Das Daoyin Yangsheng Gong wurde 1990 von der chinesischen Regierung offiziell in das staatliche Gesund­heitssystem integriert und Professor Zhang Guang De mit hohen Auszeichnungen für sein Werk geehrt.

Daoyin Yangshengong Formen

Im Daoyin Yangsheng Gong gibt es Formen, die der allgemeinen Lebenspflege und Gesundheitsförderung dienen und Formen die einzelne Organsystemen aktivieren und unterstützen. Unsere Qigong Kurse in Wiesbaden werden von den Krankenkassen bezuschusst. Für nähere Informationen kontaktieren Sie uns bitte.

Hier im Fudochi- Dojo Wiesbaden werden folgende Formen unterrichtet:


Das Fünf Minuten Qigong
Die sechs Übungen das Blut zu nähren, das Qi zu ergänzen und das Leben zu verlängern.
Dies ist eine kurze Bewegungsfolge aus dem Daoyin Yangsheng Gong System. Die sechs ruhigen, gleichmäßigen Bewegungen und Positionen sind leicht zu erlernen und sehr effektiv. Die auch „5-Minuten-Qigong“ genannte Form ist deshalb eine gute Möglichkeit für Anfänger ein Qi-Gefühl zu entwickeln, für Fortgeschrittene das Qi-Gefühl zu vertiefen und das Qi zu leiten.

Die Acht Brokate
Ba Duan Jin
Die Acht Brokatübungen gehören zu den ältesten Methoden des Daoyin und sind aufgrund der einfachen Ausführung der Bewegungen in China sowie weltweit sehr beliebt und weitverbreitet.
Aufgrund der teilweise einfachen Bewegungen sind die Acht Brokate besonders geeignet für Anfänger. Durch die regelmäßige Ausführung der Übungen wird der Qi-Fuß angeregt, die Meridiane geöffnet, die Gesundheit bessert sich, Ruhe und Wohlbefinden stellen sich ein.

Die 49er Leitbahnen
Das 49er Leitbahnen Bewegungsqigong
Diese Form wurde, ebenso wie das „Gesundheitsschützende Qigong“ konzipiert um allgemein die eigene Gesundheit zu stärken. Durch die 49 Bewegungen die harmonisch auf einander folgen werden alle Organsysteme durch die zugehörigen Meridiane und ausgewählte Akupunkturpunkte aktiviert bzw. reguliert.
Die Form wird in vier Abschnitte eingeteilt. Man beginnt mit der Öffnung der Meridiane (die Durchlässigkeit für Qi wird gefördert), setzt fort mit der Anregung des Umlaufs und der Führung des Qi (Qi wird bewusst durch bestimmte Leitbahnen geleitet) um mit der Sammlung des Qi (im Dantian=Qi-Speicher) zu enden.
Das 49er Leitbahnen Qigong ist sehr beliebt und wird weltweit gerne praktiziert.

Das Gesundheitsschützende Qigong
Die Methode die Gesundheit zu schützen
Auch diese Methode besteht aus acht gleichmäßigen und harmonischen Bewegungen.
Das „Gesundheitsschützende Qigong“ ist nicht auf ein spezielles Organsystem zugeschnitten sondern die Übungswirkung besteht in der allgemeinen „Stärkung der Gesundheit“. Es wird auch erfolgreich bei der Unterstützung von Heilungsprozesses, besonders bei chronischen Erkrankungen eingesetzt.
Gut geeignet ist diese Form um das eigene Qi zu vermehren.
Sowohl für Anfänger als auch für Fortgeschrittene ist das „Gesundheitsschützende Qigong“ ein Gewinn.

Das Herz Qigong
Die Methode das Herz zu beruhigen und den Kreislauf zu regulieren.
Diese Methode aus dem Daoyin Yangsheng Gong System wurde gezielt entwickelt um das Herz-Kreislaufsystem zu stärken. Die ruhigen, harmonischen Bewegungen wirken ausgleichend auf die für dieses Organsystem wichtigen Meridiane und erzielen damit eine Regulierung und Stabilisierung des Herz-Kreislaufsystems.
Der Umstand, dass in der westlichen Welt, durch unsere Lebensweise, Herz-Kreislauferkrankungen und ihre Folgen Todesursache Nr. 1 sind, machen das Herz-Qigong für uns so sehr wertvoll.

Das Lungen Qigong
Die Methode das Qi zu fördern und die Lunge zu nähren.
Diese Form ist eine der ersten die von Prof. Zhang Guangde für das Daoyin Yangsheng Gong entwickelt wurde.
Durch die Übungen dieser Form wird das Organsystem „Lunge“ über verschiedene Meridiane und Akupunkturpunkte reguliert und unterstützt. Nach der Lehre der “Fünf Wandlungsphasen“ wird das Qi und der Qi-Fluß gefördert und damit die Gesundheit verbessert. Durch regelmäßiges Üben wird die Lunge in ihrer Funktion gestärkt (z. B. die Widerstandskraft gegen Erkältungserreger) und das allgemeine Wohlbefinden verbessert.

Das Nieren Qigong
Die Methode das wahre Qi zu nähren und das Ursprungs-Qi zu ergänzen.
Diese, auch „Nieren-Qigong“ genannte Methode, dient der Stärkung der Nieren und ihrer Funktionen. In der Traditionellen Chinesischen Medizin stellen die Nieren den Sitz des Jing ( Essenz= ist die Basis für alle Lebensprozesse des Individuums) dar. Durch das regelmäßige Üben der „Nierenform“ wird das wahre Qi (vor- und nachgeburtliches Qi) genährt und reguliert und die Nieren in ihrer Funktion unterstützt.
Es handelt sich hier um eine körperlich anspruchsvolle Form mit mehreren „tiefen Positionen“, die für Anfänger nur bedingt geeignet ist.

Qigong Unterricht im Fudochi-Dojo

In ru­hi­ger, ent­spann­ter At­mo­sphä­re oh­ne Leis­tungs­druck er­ler­nen die Üben­den die Be­we­gun­gen des Dao­y­in Yangs­heng Gong. Die Teil­neh­mer er­fah­ren nach und nach, wie sie durch Ent­span­nung ih­res Kör­pers, rich­ti­ge At­mung und Be­we­gung das Qi wahr­neh­men und ent­wi­ckeln kön­nen. Ru­he und Aus­ge­gli­chen­heit sind die Fol­ge. Un­ter fach­li­cher An­lei­tung wer­den die Be­we­gun­gen er­lernt und Stück für Stück in den ge­sam­ten Be­we­gungs­ab­lauf ei­ner Form in­te­griert.

Qi­gong ist für je­des Al­ter ge­eig­net und kann von je­dem er­lernt wer­den. Ziel des Trai­nings ist die Ver­mitt­lung der grund­le­gen­den Prin­zi­pi­en und das Er­ler­nen ei­ner oder meh­re­rer For­men des Dao­y­in Yangs­heng Gong. Die Teil­neh­mer sind nach einiger Zeit in der La­ge Er­lern­tes ei­gen­stän­dig zu üben, es in ih­ren in­di­vi­du­el­len Ta­ges­ab­lauf ein­zu­bau­en und da­mit den po­si­ti­ven Ef­fekt auf ihr Wohl­be­fin­den zu ver­stär­ken. Un­ser Qi­gong-Un­ter­richt im Fu­do­chi-Do­jo in Wiesbaden wird von ver­schie­de­nen Kran­ken­kas­sen bezuschußt oder teil­wei­se ganz ge­tra­gen. Fra­gen Sie uns ger­ne für nä­he­re In­for­ma­tio­nen hierzu.

Die Qigong Lehrerin im Fudochi Dojo in Wiesbaden

Sabine Befard, Jahrgang 1961, arbeitet als Dipl-Biologin in der Wissenschaftlichen Abteilung eines Diagnostik- und Pharmakonzerns.

 Seit 1997 praktiziert sie Qigong. Ihre Begeisterung für das Daoyin Yangsheng Gong ließ sie schließlich eine 2-jährige Ausbildung zur Daoyin Yangsheng Gong-Kursleiterin beginnen. Nach dem erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung bildete sie sich bei verschiedenen Lehrern, unter anderem auch bei Professor Zhang, weiter.

 Seit 2003 ist sie für den Qigong Unterricht im Fudochi-Dojo zuständig.

Order form

Bitte füllen Sie das Formular aus und wir melden uns umgehend.

Wir erheben, verarbeiten und nutzen die Daten, die Sie in dieses Formular eingeben, gemäß unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie auf den Button "Senden" drücken erklären Sie sich damit einverstanden.