Aikido

In der Ruhe liegt die Kraft

Aiki Ken
  • Gegensätzliche Kräfte vereinen.
  • Training in einer wettkampffreien Umgebung.
  • Die Kraft der Nachgiebigkeit erfahren.

 

Die Kunst des Kampfes ohne zu kämpfen

AIKIDO versteht sich als klassische Kampfkunst. Es ist ein Weg geistiger und körperlicher Schulung. Da AIKIDO kein Wettkampfsport ist, gibt es keinen Gedanken an Sieg oder Niederlage. Ziel ist nicht die Bezwingung des Gegners, sondern die Erkenntnis wie man mit den Kräften fließt, anstatt sich dagegen zu stellen. Im Aikido wird das Element des Kampfes genutzt, um gegensätzliche Kräfte zu vereinen.

Prinzip des AIKIDO ist es, mit dem gegnerischen Angriff zu verschmelzen, ihn umzulenken und ihn auf den Angreifer selbst zurück zu wenden. Dadurch richtet sich der Angriff letztlich gegen den Angreifer selbst. Dies geschieht meist mit weichen kreis- und spiralförmigen Bewegungen. Ein hohes Maß an Sensibilität wird hierfür entwickelt, da es notwendig ist, Richtung und Kraft des Angriffs bereits im Anfangsstadium zu erkennen.

Trainingszeiten


Dienstag 18:15 bis 19:15 Uhr, Basis Stufe

Dienstag 19:15 bis 19:45 Uhr, Waffentraining

Dienstag 19:45 bis 20:15 Uhr, Fortgeschritten

Mittwoch 20:00 bis 21:00 Uhr, Semesterkurs

Freitag 17:30 bis 18:30 Uhr, Alle Level

Der Ursprung des Aikido

Die Wurzeln des AIKIDO liegen in den traditionellen japanischen Kampfkünsten. Der Gründer des AIKIDO, Meister Morihei Ueshiba, lebte zu Anfang dieses Jahrhunderts in Japan. Von früher Kindheit an übte er sich in den verschiedensten Kampfkünsten. Wesentlich war seine Begegnung auf Hokkaido, mit Sokaku Takeda, dem Meister des Daito-Ryu Aikijutsu, dessen Schüler er wurde.

Im Alter von 50 Jahren war Morihei Ueshiba im ganzen Land als Budoka erster Güte bekannt. Aus seiner tiefen Einsicht, dass das wahre Wesen der Kampfkünste die Erhaltung des Lebens und die Harmonie zwischen Mensch und Natur ist, nannte er sein System AIKIDO, den Weg der Harmonie und Liebe.
Viele berühmte Meister durchliefen seine Schule und sind heute maßgeblich für die Vebreitung des AIKIDO auf der ganzen Welt zuständig.

Das Aikido Training im Fudochi-Dojo

Das regelmäßige Training fördert Gleichgewicht, Flexibilität und Selbstvertrauen. Es findet in einer wettkampffreien Atmosphäre statt. Das Element des Kampfes wird genutzt um gegensätzliche Kräfte zu vereinen. Vorbereitenden Übungen fördern die Konzentration und die Koordination zwischen Atmung und Bewegung. Basistechniken werden zunächst langsam und Schritt für Schritt mit dem Trainingspartner eingeübt. Hier steht das Verständnis für die Bewegungsprinzipien im Vordergrund.

Der Übende entdeckt und entwickelt seine körperlichen Fähigkeiten. Dabei entdeckt er allerdings auch die Grenzen, die dem Körper gesetzt sind. Aus dieser Einsicht heraus lernt er, dass erst aus dem harmonischen Zusammenwirken von Körper und Geist wahre Stärke entsteht.
Im fortgeschritteneren Stadium gewinnt die Qualität des Kontakts zum Gegenüber immer mehr an Bedeutung. Aus diesem Kontakt im Aikido erwächst eine Dynamik, welche den natürlichen Bewegungsfluss fördert. Schließlich verliert die eigentliche Technik ihre Wichtigkeit und eine intuitive Aktion und Bewegung auf den Prinzipien des „AIKI“ entsteht – die Präsenz im „Hier und Jetzt“. Aikido kann von jedem ausgeübt werden, gleich welchen Alters oder Geschlecht.

Aikido Lehrer im Fudochi Dojo

Rolf Schoffers

Rolf Schoffers

Karin Koers

Karin Koers

Wir bieten Ihnen Unterricht auf hohem Niveau. Jeder unserer Lehrer ist bestrebt, neben dem regelmäßigen Training durch Besuche von Lehrgängen und Seminaren, seine Entwicklung zu fördern und sein Können zu vertiefen.

Order form

Bitte füllen Sie das Formular aus und wir melden uns umgehend.